liba laden

roundnet meisterschaften liba in münster!

liba mitten drin bei den deutschen Meisterschaften im Roundnet

Der FC Münster 05 hält für liba im Spiel die Fahne hoch

Die deutschen Meisterschaften im Roundnet wurden dieses Jahr in Münster ausgetragen!

Eigentlich sollte das Ganze schon 2020 bei uns in der Region stattfinden. Aufgrund von Corona (wieso denn auch sonst), wurden sie jetzt aber auf den 07. und 08. August 2021 verlegt. Das Event fand am Sportgelände des TuS Hiltrup statt. Gastgeber waren der FC Münster 05 (der by the way von Jonas aus unserem liba-Team mitgegründet wurde!), Roundnetgermany und Roundnetmünster. Zur Erfrischung zwischendurch gab‘s natürlich auch vor Ort eine ganze Menge #liba!

Was ist dieses Roundnet eigentlich?

Für alle, die sich jetzt noch fragen: Round… what? folgt eine kurze Erklärung. Roundnet funktioniert so: Zwei Teams à zwei Personen spielen gegeneinander. Dabei wird ein Ball erst innerhalb des eigenen Teams bis zu dreimal hin und her gepasst und dann über ein Netz zum gegnerischen Team geschlagen. Punkte gibt’s, wenn die andere Mannschaft es nicht schafft, den Ball nach maximal drei Berührungen auf das Trampolin zu spielen, er auf den Boden fällt, den Rand be-rührt, mehr als einmal auf dem Netz aufkommt oder darauf rollt. Ein Satz ist vorbei, wenn ein Team 11, 15 oder 21 Punkte erreicht.
Roundnet ist spätestens seit diesem Jahr wohl eins der beliebtesten Sport-Freizeit-Spiele. Gerade in Münster sieht man bei gutem Wetter auf fast jeder Grünfläche irgendwen mit Ball und Netz, welches mehr an ein kleines Trampolin erinnert. Wenn man das Spiel nicht kennt, sieht das auf dem ersten Blick vielleicht etwas befremdlich aus – vor allem, wenn man das Netz aus der Entfernung noch gar nicht sieht. Wer Roundnet aber schon mal gespielt hat, weiß, dass es unglaublich viel Spaß macht und perfekt zum Auspowern ist!

Fairplay und gute Laune in Hiltrup

Der Spaß stand auch bei den deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende an erster Stelle. Über drei Fußballplätze verteilt, waren auf dem Gelände des TuS Hiltrup überall gelbe Netze aufgestellt, über die ständig die kleinen ebenfalls gelben Bälle flogen.
Das Turnier startete am Samstag mit den Damen- und Männer Matches und endete Sonntag dann mit den mixed Spielen.

An beiden Tagen war die Meisterschaft geprägt von gut gelaunten Leuten, bester Stimmung und spannenden Spielen. Dabei haben sich die Teams auch vom Wetter nicht unterkriegen lassen und ihre Matches selbst völlig durchnässt noch fertig ausgetragen. Aber wie immer kam auch an diesem Wochenende nach dem Regen wieder die Sonne und alle Beteiligten waren schnell wieder trocken und konnten ihre Sonnenbrillen auspacken.

Es war aber sowieso ganz egal was der Himmel gemacht hat, die Spielenden passten sich die Bälle so schnell und geschickt über die Netze, dass man sich als unerfahrene/r Zuschauer oder Zuschauerin wunderte, wie hier überhaupt noch irgendetwas rechtzeitig erreicht werden konnte! Aber die Profis kriegen das natürlich hin. Besonders auffällig ist für Roundnet-Neulinge, dass es keine Schiedsrichter:innen bei den einzelnen Spielen gibt. Die sind beim Roundnet normalerweise aber auch gar nicht nötig. Denn hier steht das Fairplay quasi schon im Regelwerk niedergeschrieben und wird auch von allen Spielerinnen und Spielern ausgelebt. Wird ein besonders geschickt gespielter Ball mal nicht erreicht, gibt es statt übertriebener Rivalität und Diskussionen meistens ein anerkennendes Lob für den Schlag der gegnerischen Mannschaft. Auf die Einhaltung der Regeln achten die Spielenden ebenfalls selbst und bei Uneinigkeit wird der Punkt eben nochmal wiederholt.
Und auch wenn das den ein oder anderen heißblütigen Fussball-Fan überrascht: Das Ganze funktioniert! Denn im Vordergrund steht stets das Zusammenspielen und die Freude daran – und deswegen wurde das Turnier am Ende des Wochenendes auch tanzend von allen gemeinsam auf dem Platz gefeiert!

Gewinner und Gewinnerinnen

Wie gut dieser Sport dank Fairplay eben auch ohne Schiedsrichter:innen funktionieren kann, hat sich auch an diesem Wochenende wieder gezeigt. Samstag- und Sonntagabend wurden die jeweiligen Sieger und Siegerinnen des Turniers gekürt. Die „Men’s division“ konnte das Team „Whacka-TaC“ vom 1. Roundnet Club Köln e.V. für sich entscheiden und bei den Frauen ging die Goldmedaille nach München an die „MRC Stadlers“. Im Mixed hat das Team „simsala-RIM“ aus Giessen und Regensburg gewonnen.
Alles in Allem war die Deutsche Roundnet Meisterschaft ein voller Erfolg und wir sind super froh, dass wir von liba als Sponsoren dabei sein durften! Wir freuen uns schon auf’s nächste Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

cookies konfigurieren